Marktberichte

Marktbericht Juni 2022

Pflanzliche Öle

 

Allgemein

Schätzungen für den Zeitraum Oktober 2022 bis September 2023 gehen von größeren Ernten für die 10 wichtigsten Ölsaaten aus. Es wird eine Steigerung  auf über 620 Mio. Tonnen prognostiziert Diese Vorhersage basiert allerdings auf der Annahme von regulären Wetterbedingungen in den Hauptanbaugebieten.

Sojaöl

Gute Perspektiven für die kommende US Ernte lassen die Preise für Sojaöl vor allem für die späteren Termine zurückkommen. Die Ernteprognosen für Sojabohnen für die kommenden Ernten sind um ca. 10 % über den Mengen des vorherigen Zeitraums (Oktober 2021/September 2022).

Sonnenblumenöl

Es besteht weiterhin große Unsicherheit über die bestellten Flächen in der Ukraine, dem Hauptexporteur. Es wird mit einer Fläche von unter 2 Mio. Hektar gerechnet, was eine deutliche Reduktion der zu erwartenden Ernte bedeutet (auf ca. 10 Mio. Tonnen). Weiterhin verbleiben Mengen der letzten Ernte in den Lagern, die nicht exportiert werden können, da der Seeweg kriegsbedingt versperrt bleibt und die Landtransporte nur einen kleinen Teil kompensieren können. Insgesamt werden die weltweiten Sonnenblumenernten um bis zu 6 Mio. Tonnen geringer ausfallen. Dennoch sind  hier die Preise vor allem für neuerntige Ware etwas zurückgekommen. Allerdings müssen die Verarbeitungskapazitäten immer berücksichtigt werden. Verschiedene Verarbeiter sind im 4. Quartal schon recht gut ausgelastet.

Rapsöl

Bei Raps gehen Experten von einer deutlich besseren Ernte  als im vergangenen Jahr aus. Aufgrund des aktuell geringeren Angebots an Sonnenblumenöl haben viele Verbraucher die Rezepturen soweit möglich auf Rapsöl umgestellt, so dass hier der Bedarf deutlich gestiegen ist und auch neuerntige Termine schon gut verkauft sind. Es gibt immer noch keine verbindliche  Entscheidung der Politik, die Beimischungsquoten von Biodiesel zu reduzieren, was zusätzliche Mengen für den Lebensmitteleinsatz freisetzen würde.

Fazit

Aufgrund der guten Ernteprognosen der Saatenöle (v.a. Raps und Sojabohnen) wird  eine Steigerung der weltweiten Produktion an Pflanzenölen um ca. 3,5 % prognostiziert. Sollte diese tatsächlich realisiert werden, würde das bedeuten, dass die weltweite Knappheit der letzten Jahre gestoppt ist. Allerdings spielen Wetterbedingungen und politische Entwicklungen in Krisengebieten eine wichtige Rolle.

 

 

Alle aktuellen Spezifikationen finden Sie auf unserer Website.

Marktbericht als PDF ansehen