Marktberichte

Marktbericht September 2021

Pflanzliche Öle


Sojaöl

Die Sojaölpreise waren in den letzten Tagen unter Druck gekommen, nachdem die Wetterbedingungen sich kurz vor der Ernte im Mittleren Westen verbessert haben und daher die Ernteerwartungen erhöht wurden. Auch geringerer Bedarf aus China, wo die Läger aktuell gut gefüllt sind, trug zu dieser Preisentwicklung bei. Ein weiterer Faktor, der sich preisdämpfend auswirkte, ist die Nachfrage der US-Biodieselindustrie, die nicht so stark steigt, wird, wie ursprünglich angenommen. In der Zwischenzeit rücken nun die Wetterbedingungen in Südamerika in den Fokus, wo die Aussaat bevorsteht. In Teilen Brasiliens aber auch Paraguay und Argentinien gab zum Teil ausgiebige Niederschläge, was die Bedingungen insgesamt verbesserte.

Sonnenblumenöl

Die Sonnenblumenölpreise befestigten sich in den letzten Tagen wieder, da es aus Russland widersprüchliche Signale in Bezug auf die erwartete Erntemenge gab. Experten befürchten nun, dass die ursprünglich angenommene große Erntemenge doch nicht erreicht werden könnte. Dazu kommt noch, dass die Verkäufer von Sonnenblumenkernen auch weiterhin sehr zurückhaltend agieren und keine großen Mengen auf den Markt gelangen, die potenziell Druck auf die Preise ausüben könnten.

Rapsöl

Die aktuell gemeldeten Zahlen aus Kanada haben den Rapsölmarkt weiter befeuert. Die neueste Schätzung geht nun von einer Einbuße von ca. 34% (auf die Vorjahresmenge) aus. Die erwartete Rekordernte in Australien kann dies nicht kompensieren und es ist mit weiter sehr festen Notierungen zu rechnen. Diese Entwicklung hat kurzfristig auch die Sonnenblumenöl- und Sojaölpreise nach oben gedrückt, denn nun rücken diese Öle wieder mehr in den Fokus der Biodieselhersteller.

Allgemein Ausblick

Viele Anbieter in Europa sind für das vierte Quartal bereits ausverkauft oder haben nur noch geringe Mengen zur Verfügung. Dies führt -wenn verfügbar- zu deutlichen Preisaufschlägen für diese Termine. Diese Tendenz setzt sich nun auch im ersten Quartal fort. Vor allem Rapsöl sollte genau beobachtet werden. Viele Marktteilnehmer hoffen nun auf eine anziehende Palmölproduktion, die die Aufwärtstrends der Saatöle verlangsamen oder stoppen könnte.

 

 

Öle aus Eigenproduktion in den USA

 

Mandelöl

Die Preise werden stabiler, da die Ernteschätzungen kleiner werden und die Nachfrage nach Mandeln innerhalb und außerhalb der USA hoch bleibt. Die Ernte der ersten Sorten startet nächste Woche und dauert bis Ende September an.

 

Walnussöl

Nach der Beprobung von 1402 Bäumen aus 701 Obstplantagen liegt die neue Schätzung der Erntemenge vor. Diese Schätzung der Walnussernte ist im Vergleich zum letzten Jahr deutlich niedriger. Die Rekordernte von 2020 betrug ca. 700.500 Tonnen. Die Schätzung für 2021 liegt bei ca. 603.000 Tonnen. Die Preise sind aufgrund dieser Nachricht sofort gestiegen.

 

Alle aktuellen Spezifikationen finden Sie auf unserer Website.

Marktbericht als PDF ansehen